Willkommen bei Krisztina Dozsa-Farkas Malerei

Krisztina Dózsa-Farkas wurde 1975 in Budapest geboren und studierte dort an der Universität für
Angewandte Kunst (heute MOME). Sie lebt und arbeitet seit 2001 als Grafikerin und freie Künstlerin in
München. Die Künstlerin bezeichnet sich als „Konkrete Illusionistin”.

Malerei

Hier geht es zum Portfolio mit allen Bildern:

Ausstellungen

Dokumentationen der Ausstellungen finden Sie hier:

Bildmontagen

So wirken die Bilder im Raum:

Meine Lieblingszitate

Krisztina Dozsa-Farkas

Krisztina Dózsa-Farkas wurde 1975 in Budapest geboren und studierte dort an der Hochschule für Angewandte Kunst (heute MOME). Sie lebt und arbeitet seit 2001 als Grafikerin und freie Künstlerin in München.

Im Mittelpunkt ihrer Arbeit steht, was ihre Bilder uns sehen lassen, nicht was man vordergründig sieht. Es geht ihr nicht darum, eine Meinung oder Weltanschauung zu verkünden, vielmehr gibt sie Themen vor, Stimmungen oder Verhältnisse, aus denen sich Assoziationsketten entfalten können. Gleichtzeitig leben ihre Bilder, die meist aus einer harmonischen Anordnung von geschwungenen Streifen bestehen, von ihrer klaren Ästhetik und Harmonie.

Curriculum Vitæ

Dózsa-Farkas Krisztina (Szinger) geboren 1975 in Budapest
1992-1993 Freie Kunstschule Encs (Ungarn)
1994-1999 Hochschule für angewandte Kunst, Budapest
  Lehrer: Fajó János (Malerei) und Józsa Bálint (Bildhauerei)
1998 Erasmus Gastsemester an der UIAH in Helsinki
1999 Diplom
1999-2000 Paqart Design Studió, Budapest
2001-2005 Network! Werbeagentur, München
Lebt und arbeitet in München
Mitglied im Verband der ungarischen bildenden Künstler
  Magyar Alkotóművészek Országos EgyesületeMAOE
  Studio der jungen angewandten Künstler
  Fiatal Iparművészek Stúdiója FISE

„Mir geht es darum, mit maximaler Abstraktion ein Erkennen zu ermöglichen. Meine Bilder sind ein Angebot, verschiedene Zusammenhänge zu erkennen und das tut jeder auf seine eigene Weise - geführt von den eigenen Erfahrungen.“

Dabei ist der Kern eine hochsensible Abstimmung von Formen und vorallem Farben, bzw. Farbreihen. Es gibt immer Richtungen, Beziehungen, Vordergrund-Hintergrund. Die Farben sind dominant und ein Mittel der emotionalen Kontaktaufnahme mit dem Betrachter. Die Formen richten sich an die Phantasie und den Intellekt. Beides zusammen erzeugt einen Sog, der ein dekoratives Gemälde zu einem emotionalem Erlebnis werden lässt.

Jedes Bild ist ein mit dem Pinsel handgemaltes Unikat.

  • Künstleracrylfarben 100%

  • Unikate 100%

  • Perfektion 100%

  • Harmonie 100%